Fortschritt
für Fahrbahnen

Die Weiterentwicklung des international bekannten TOK®-Band Spezial war eine große Herausforderung für DENSO.

Bereits 1977 revolutionierte das ursprüngliche TOK®-Band die Sanierung im Straßenbau und etablierte sich dank seiner Qualität und erwiesenen Langlebigkeit als eindeutiger Marktführer. Dieses Bitumenfugenband eignet sich sowohl für großflächiges Auswechseln geschädigter Fahrstreifen als auch für das Schließen von Leitungsgräben und Reparieren kleinerer Flächen. Nach dem Voranstrich wird das Band ausgerollt und mit dem Gasbrenner angeschmolzen, damit ist die Asphaltdecke optimal abgedichtet. TOK®-Band Spezial war nicht nur weltweit das erste Bitumenfugenband, es ist aufgrund seiner überragenden Qualität und Leistung auch zu seinem Synonym geworden.

Anflämmen von TOK<sup>®</sup>-Band Spezial mit Gasbrenner
Anflämmen von TOK®-Band Spezial mit Gasbrenner

Warum also an diesem erfolgreichen Produkt etwas ändern?

Bei der Arbeit mit TOK®-Band Spezial beobachtete ein DENSO-Mitarbeiter, wie ein Straßenbauer mit seinem Fuß das Band beim Anschmelzen gegen die Fuge drückte und es somit fixierte. Die Idee für ein noch leichteres Verfahren war geboren: Das Bitumenfugenband benötigt eine selbstklebende Seite! 

Zunächst war es jedoch unvorstellbar, dass das TOK®-Band „kalt“ – also ohne Anschmelzen – zu verarbeiten ist. Nach zwei Jahren intensiver Forschung und Materialerprobung war es 1996 soweit. Die Branche überzeugte sich von der Neuentwicklung, die seitdem weltweit neue Standards setzte.

Das TOK®-Band SK wird gegenüber dem ursprünglichen Verfahren ohne Flamme verlegt – es ist selbstklebend. Es verbindet sich schon nach sehr kurzer Zeit dauerhaft mit der Schnitt- oder Fräskante. Damit entfällt der aufwendige Arbeitsgang des Anschmelzens mit der Folge erheblicher Zeit- und Kostenersparnisse. Das TOK®-Band SK ist sogar so leicht aufzubringen, dass nur noch eine Person für diese Arbeit erforderlich ist. Heute ist das TOK®-Band SK eine feste Größe im Straßenbau.

Manchmal sind es eben die kleinen Beobachtungen, die zu großen Ideen führen.