Schweißnahtumhüllung

Verbund und Stärke – wesentlich für die Umhüllung

Stahlrohre werden im Werk oder auf der Baustelle mit einem Korrosionsschutzsystem beschichtet. Sobald die einzelnen Stahlrohre zu einer Rohrleitung zusammengeschweißt werden, muss für den Schweißvorgang der sog. Werksmantel (Werksbeschichtung) zum Teil entfernt werden.

Nach dem Zusammenschluss der Rohre wird die Schweißnaht dann wieder mit einer Umhüllung vor Korrosion und mechanischen Belastungen geschützt. Dabei sollte die sensible Schweißnaht mindestens genauso gut geschützt werden wie das gesamte Rohr -  denn jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied.

Neben der einfachen Verarbeitung sind ein langlebiger und zuverlässiger Korrosionsschutz und der Widerstand gegenüber mechanischen Belastungen  wichtig – und dies immer unter Berücksichtigung der maximalen Betriebstemperatur. Die Systemlösungen von DENSO bieten Schweißnahtumhüllungen für sämtliche Verfahren an: Kalt- oder Heißverarbeitung sowie Spritz- und Streichbeschichtungen, z.B. bei den Sonderanwendungen.

Kalt verarbeitbar – ohne Flamme

Für die Schweißnahtumhüllung können DENSO®-Petrolatumbänder oder DENSOLEN®-PE/Butyl-Bänder ohne ein Verarbeitungsgerät, d.h. ohne Flamme von Hand einfach und sicher appliziert werden. Zur Effizienzsteigerung sind die hand- oder motorgetriebenen DENSOMAT®-Wickelgeräte für die DENSOLEN®-PE/Butyl-Bänder erhältlich.

DENSO<sup>®</sup>-Cal
DENSO®-Cal

Der Qualitätsstandard für den Korrosionsschutz

Als Korrosionsschutzumhüllung für Rohrleitungen werden seit fast einem Jahrhundert die kalt-verarbeitbaren DENSO®-Bänder eingesetzt bei Betriebstemperaturen von -40°C bis +110°C bzw. -40°F bis +230°F. Denn mit der Erfindung der Petrolatum-Binde hat DENSO bereits 1927 den Qualitätsstandard für den passiven Korrosionsschutz gesetzt.

DENSOLEN<sup>®</sup>-AS40 Plus
DENSOLEN®-AS40 Plus

Messbarer Erfolg über Millionen von Meter

Rohrleitungen werden mit den kalt-verarbeitbaren DENSOLEN®-PE/Butyl-Bändern schnell und dauerhaft vor Korrosion und mechanischen Belastungen geschützt. Durch den 3-Schicht-Aufbau verschweißen die Bandschichten miteinander und bilden einen geschlossenen Schutzschlauch bei Betriebstemperaturen von -40°C bis +100°C bzw. -40°F bis +212°F. Nach der Applikation kann die Rohrleitung direkt wieder unter voller Last betrieben werden. Von den DENSOLEN®-PE/Butyl-Bändern werden weltweit bereits mehrere Millionen Meter erfolgreich verwendet.

Heiß verarbeitbar – mit Flamme

DEKOTEC®-Schrumpfmanschetten werden als Schweißnahtumhüllung mit Hilfe eines Verarbeitungsgerätes (Flamme) appliziert.

DEKOTEC<sup>®</sup>-HTS90
DEKOTEC®-HTS90

Anwenderfreundlich: kein Vorwärmen & selbst für hohe Temperaturen

Die DEKOTEC®-Schrumpfmanschetten werden als 2-lagiges oder 3-lagiges (inkl. Primer) Korrosionsschutzsystem direkt auf die Stahloberfläche aufgebracht. Dabei überzeugen die Systeme durch eine einfache Verarbeitung ohne aufwändiges Vorwärmen (DEKOTEC®-MTS), bzw. durch eine extreme Widerstandsfähigkeit bei hohen Betriebstemperaturen von -40°C bis +90°C bzw. -40°F bis +194°F (DEKOTEC®-HTS).

Spritz- und Streichbeschichtung – für Sonderanwendungen

Die DENSOLID®-Beschichtungen kommen bei besonderen Verfahren wie bei der Grabenlosen Verlegung zum Einsatz. Sie sind geeignet für Betriebstemperaturen von -20°C bis +80°C.

DENSOLID<sup>®</sup>-FK2
DENSOLID®-FK2

Beschichtung – auf der Baustelle oder im Werk

Als zuverlässige und schnell zu verarbeitende Spritz- und Streichbeschichtung wird das lösemittelfreie DENSOLID®-FK2 eingesetzt. Die besondere Härte bei gleichzeitig idealer  Dehnbarkeit bieten ein Höchstmaß an Widerstandsfähigkeit gegen mechanische und korrosive Belastungen bei Betriebstemperaturen von -20°C bis +80°C bzw. von -4°F bis +176°F.

DENSOLID<sup>®</sup>-HDD
DENSOLID®-HDD

Spülbohrverfahren (HDD) und Pflugverfahren

Die Schweißnähte der Rohre im Horizontalspülbohr- oder Pflugverfahren müssen sicher gegen Korrosion und die immensen mechanischen Belastungen geschützt werden. Bei beiden Verfahren kommt DENSOLID®-HDD zum Einsatz. Es zeichnet sich durch eine große Härte und Abriebfestigkeit, sowie eine sehr gute Dehnbar- und Biegefestigkeit aus. Bereits nach sehr kurzer Zeit kann die Leitung eingezogen werden.

DENSOLID<sup>®</sup>-TLC
DENSOLID®-TLC

Ramm- oder Pressverfahren

Bei einem Rohrvortrieb (dynamisches Rammverfahren) wird als Schweißnahtumhüllung DENSOLID®-TLC verwendet. DENSOLID®-TLC zeichnet sich durch eine schnelle Aushärtezeit sowie eine hohe Abrieb- und Scherfestigkeit aus.  Nach dem Auftragen kann die Aushärtung sogar durch eine Brennerflamme beschleunigt werden.

DENSOLID<sup>®</sup>-HK7 C
DENSOLID®-HK7 C

Schutz für Kunststoffrohre

Schweißnähte an Kunststoffrohren bei grabenlosen Verlegeverfahren werden mit DENSOLID®-HK7 C gegen die außergewöhnlich hohen mechanischen Belastungen geschützt.