Rohrbeschichtung und Rehabilitierung

Lösungen für maximale Sicherheit

Stahlrohre werden im Werk oder auf der Baustelle mit einem Korrosionsschutzsystem beschichtet. Dabei ist neben der einfachen Verarbeitung, die Langlebigkeit und insbesondere der zuverlässige Schutz vor Korrosion und mechanischen Belastungen entscheidend.

Sanierungen von kompletten Rohrbeschichtungen oder von Leitungsabschnitten, der sogenannten Rehabilitation, erfolgen hingegen während des Betriebs der Leitung, um kostenintensive Unterbrechungen zu vermeiden. Aufgrund der Explosionsgefahr sind hier ausschließlich  Korrosionsschutzsysteme zulässig, die kalt, d.h. ohne Flamme, zu verarbeiten sind. Um die Leitung zeitnah wieder unter voller Last betreiben zu können, ist daher eine sehr schnelle und einfache Verarbeitung des Systems notwendig.

DENSOLID<sup>®</sup>-FK2
DENSOLID®-FK2

Beschichtung – auf der Baustelle oder im Werk

Als zuverlässige und schnell zu verarbeitende Spritzbeschichtung wird das lösemittelfreie DENSOLID®-FK2 als Werks- oder Baustellenbeschichtung im Bereich der Rehabilitation und im Neubau eingesetzt. Die besondere Härte bei gleichzeitig idealer Dehnbarkeit bieten ein Höchstmaß an Widerstandsfähigkeit gegen mechanische und korrosive Belastungen bei Betriebstemperaturen bis zu +80°C (+176°F).

DENSOLEN<sup>®</sup>-AS40 Plus
DENSOLEN®-AS40 Plus

Rehabilitierung – Viele Millionen Meter Erfolg

In Betrieb stehende Rohrleitungen werden mit den kalt-verarbeitbaren DENSOLEN®-PE/Butyl-Bändern schnell und langfristig sicher vor Korrosion und mechanischen Belastungen geschützt. Durch den 3-Schicht-Aufbau verschweißen die Bandschichten miteinander und bilden einen vollständig geschlossenen Schutzschlauch. Nach der Applikation kann die Rohrleitung direkt wieder unter voller Last betrieben werden. Bereits mehrere Millionen Meter stehen für den erfolgreichen Einsatz der DENSOLEN®-PE/Butyl-Bänder.

DENSO<sup>®</sup>-Plast
DENSO®-Plast

Zuverlässiger Korrosionsschutz – seit fast einem Jahrhundert

Als Korrosionsschutzumhüllung für Rohrleitungen, insbesondere die unter Last stehen und dabei z.B. einen Kondenswasserfilm auf der Oberfläche bilden, werden seit nahezu einem Jahrhundert die kalt-verarbeitbaren DENSO®-Bänder eingesetzt. Mit der Erfindung des passiven Korrosionsschutzes für Rohrleitungen – der Petrolatum-Binde – hat DENSO bereits 1927 einen bis heute anerkannten Qualitätsstandard gesetzt.